• Abiturientenabschlussfeier im Internat, Überreichung der Abiturzeugnisse

Deutschland hat hervorragende Internate

Deutschland bietet eine große Auswahl an guten Internaten – private Internate und staatliche, Stadtinternate und ländlich gelegene Schullandheime, Sportinternate mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie etwa Reiten oder Rudern, Internate für Hochbegabte, mit bilingualer oder internationaler Schule und viele mehr. So kann jede Familie das zu ihren Wünschen und Werten am besten passende finden.

Neben Fachwissen sind soziale emotionale Kompetenzen wichtig

Früher galten der Erwerb umfangreichen Wissens und herausragende Schulnoten als Garant für eine erfolgreiche berufliche Karriere. Die Arbeitswelt befindet sich jedoch im Wandel. In Zeiten von Globalität, Internationalität, Vernetzung und Mobilität sind neben Fachwissen immer stärker auch so genannte „soft skills“ gefragt wie beispielsweise Medien- und Sozialkompetenz, Teamfähigkeit, Kooperation, Neugierde, Weltoffenheit, Risikobereitschaft und Eigenverantwortung.

Diese Kompetenzen werden in guten Internaten aktiv gefördert und gefordert und im tagtäglichen Miteinander trainiert.

Wie setzen die einzelnen Internate das um? Ein Blick auf die Webseite des Internats kann dazu eine erste Orientierung geben. Ein Besuch vor Ort vermittelt einen persönlichen Eindruck.

Expertentipp: Kennenlerntage und Probewohnen im Internat nutzen

„Ein Internatsbesuch wird nur gelingen, wenn die Schülerinnen und Schüler mit in die Entscheidung eingebunden werden und gerne aufs Internat wollen. Eine gute Möglichkeit herauszufinden, ob ein Internat zu Ihrem Kind und zu Ihren pädagogischen Vorstellungen passt, ist es, sich vor Ort einen Eindruck zu verschaffen. Die meisten Internate bieten Kennenlerntage an. Geben Sie Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter dabei die Möglichkeit, sich auch ohne ‚Aufsicht‘ mit Internatsschülerinnen und -schülern auszutauschen. Ein oder mehrere Tage vor Ort und insbesondere ein Probewohnen mit Schulbesuch zeigen, ob sich Ihr Kind wohl fühlt. Das ist für die Entscheidung sehr hilfreich.“

HIER finden Sie eine Checkliste, die bei der Auswahl helfen kann.

Anke Muszynski Internatsleiterin Steinmühle – Internat und Schule

Anke Muszynski, Internatsleiterin der Steinmühle Marburg

Familien entscheiden sich aus unterschiedlichen Gründen für ein Internat:

weil das Kind bestimmte fachliche, sportliche oder musische Neigungen hat und die in Internaten mit entsprechenden Schwerpunkten umfassender gefördert werden können

weil das Kind auch bei häufigerem Wohnortwechsel der Familie ein stabiles soziales Lebens- und Lern-Umfeld haben soll

weil die feste Gemeinschaft mit Gleichaltrigen emotionale und soziale Kompetenzen stärkt

damit sich die Eltern während der Woche auf die beruflichen Herausforderungen konzentrieren können

weil der heimische Freundeskreis die Kinder zu stark von der Schule ablenkt oder zu ungewünschten Verhaltensweisen verführt

weil im näheren Umfeld keine gute Schule zu finden ist

weil es Spannungen gibt zwischen den Eltern und dem Kind oder unter den Geschwistern

oder weil das Kind den Wunsch dazu äußert und Lust auf ein Leben im Internat hat